Ob Süßwasserangeln, Fjord- oder Hochseefischen: ein Angelurlaub in Norwegen verspricht einen reichhaltigen Fang in den fischreichen Seen, Flussläufen, Küsten und Fjorden das ganze Jahr über. Wer Ruhe und Stille sucht, ist hier genau richtig.
Fröhliche Angerlin

Die Möglichkeiten sind endlos - Man kann sowohl in einem Wasserfahrzeug eine Vielzahl an Fischen fangen als auch an Land. Doch was sind die besten Spots?

Traumhafte Fänge während der Mitternachtssonne

Der Alta und Tana sind zwei der größten norwegischen Lachsflüsse in Nordnorwegen. Hier gibt es neben Forellen und Saiblingen auch Äschen. Im Sommer kommen Angler rund um die Uhr auf ihre Kosten, denn dann kommt man in den Genuss der Mitternachtssonne mit 24 Stunden Tageslicht.

Waldgebiet Oslomarka

Rund 20 Minuten von Oslo entfernt, gibt es in den Wäldern rund 500 große und kleine Seen als auch zahlreiche Hütten zum übernachten.

In Ostnorwegen verläuft der Fluss Hallingdalselva. Dort gibt es neben Stromschnellen und Wasserfällen, auch jede Menge Forellen.

Meeres- und Fjordangeln von Hitra bis Leka

Inseln Norwegen
Inseln in Norwegen

In Mittelnorwegen gibt es die Region Trøndelag mit unzähligen Seen, Flüssen und Bächen. Hier ergeben sich endlose Möglichkeiten, um Forellen, arktischen Saibling oder in den waldreichen Tälern Äschen und Hechte zu fangen. Die Halbinsel Fosen ist der Mittelteil der Küste von Trøndelag. Man gelangt schnell aufs offene Meer und kann größere Fische fangen. An der Rückseite von Fosen zieht sich der Trondheimfjord bis nach Steinkjer mit reichhaltigem Fischangebot, welcher sehr gut zum Fjordangeln vom Land oder Boot aus ist.

Am nördlichsten liegt die Namdalsküste, die von Flatanger über Namsos bis nach Vikna und Leka verläuft. In Leka kann man das ganze Jahr über Großdorsche fangen sowie Seelachs- und Pollackangeln betreiben. Auch das Naturköderfischen auf Leng, Lumb und Seehecht lässt Anglerherzen höher schlagen. Im Namsenfjord kann man viele Dorsche, Köhler, Rotbarsche oder Meerforellen fangen. Die legendäre Insel Hitra liegt im Süden mitten in einem Inselreich aus kleinen Eilanden und Schären, welche Schutz gegen das Wetter und hervorragende Bedingungen zum Fische fangen bieten. Neben Pollack, Köhler und Dorsche sind Seehecht und Rotbarsche sehr begehrt für Angler.

Fischer mit Hecht
Fischer mit Hecht

Angeln im Süden rund um die Skagerrak-Küste

Die Südküste bietet nicht nur gutes Wetter, sondern hat auch für Angler eine Menge zu bieten. Egal ob Süßwasserangler oder Meeresangler, es gibt eine große Auswahl an fischreichen Gewässern. Lindesnes bietet sehr gute Möglichkeiten zum fischen, von der Küste, hinein in die Täler bis rauf ins Gebirge. Der Mandalfluss ist mit 48km einer der besten Lachsflüsse Norwegens. Die Fangvielfalt an der Südküste beeindruckt unter anderem durch Seehechte, Schellfische Regenbogenforellen und Makrelen.

Westnorwegen – Fischen in den berühmtesten Fjorden

Der Westen Norwegens zieht sich von der Provinz Rogaland über Hordaland, Sogn og Fjordane und Møre og Romsdal (von Åna-Sira über Stavanger, Haugesund, Bergen bis nach Aure) kurz vor der Insel Hitra. Hordaland wurde durch die Stadt Bergen berühmt. Die Halbinsel Karmøy sowie die Inselwelt östlich von Stavanger (Ryfylke) gehören seit Jahren zu den beliebtesten Angelrevieren. Sie bieten hervorragende Bestände an Köhler, Pollack und Dorsch.

Ferienhaus mit Boot_Objekt 380-NO1475.622.1
Ferienhaus mit Boot_Objekt 380-NO1475.622.1

Wer gerne fischt und die Ruhe mit einer atemberaubenden Natur sucht, für den ist ein Angelurlaub in diesem skandinavischen Land genau das richtige. Wenn man privat in einem Ferienhaus übernachten möchte, werden sehr oft Boote direkt mit vermietet. Man kann zwar auch ohne Boot angeln, aber auf dem Wasser treibend, umgeben von einer spektakulären Natur, macht das Angeln doppelt soviel Spaß.

Wenn man sich in seinem Urlaub nicht von seinem geliebten Haustier trennen möchte, kann man auch mit Hund die gemeinsame Zeit bei langen Spaziergängen und Wanderungen in den einsamen Fjordlandschaften und Wäldern, entlang der Seen und Küsten genießen.

Bei uns finden Sie eine große Auswahl an Ferienhäusern in vielen dieser Hotspots. Sie können dazugehörige Boote entweder kostenlos nutzen oder gegen eine kleine Gebühr mieten. (Kleiner Tipp: Unter Schlüsselwörter können Sie direkt nach "Boot" suchen)

Nach Norwegen lohnt es sich vor allem aber auch wegen der Nordlichter zu reisen. Alle Details darüber finden Sie in unserem Artikel über Nordlichter in Norwegen.

Reiseblog

  • Urlaub in Norwegen: Entdecken Sie Sjusjøen

    Norwegen bietet neben pulsierenden Städten wie Oslo, Bergen oder Trondheim auch abseits des Großstadtgetümmels eine einzigartige Naturlandschaft in Sjusjøen. Ein Urlaub in Sjusjøen ist bei Sportfans sowohl im Winter als auch im Sommer beliebt. Hier erfahren Sie die wichtigsten Informationen.
    Sjusjøen
  • Winterwandern in Norddeutschland

    Im Winter zeigt sich die Landschaft Norddeutschlands von einer ganz anderen Seite und lässt Wanderherzen höher schlagen lässt. Hier die wichtigsten Informationen zum Winterwandern in Norddeutschland und was man beachten sollte.
    Ostsee im Winter
  • Wandern in Deutschland: Die 5 beliebtesten Wandergebiete

    Wandern in Deutschland erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Durch die landschaftliche Vielfalt gibt es viele besondere Wanderregionen, welche sich auch für einen Kurzurlaub über das Wochenende besonders eignen. Die 5 beliebtesten Wandergebiete in Deutschland werden in diesem Text kurz vorgestellt.
    Kinder am Hintersee in Bayern
  • Zu Fuß unterwegs auf Kreta - von der Samaria Schlucht bis Plakias

    Im Süden Griechenlands wartet die Insel Kreta mit einigen der bekanntesten Strände des Landes, Bergregionen und charmanten Kleinstädten darauf entdeckt zu werden. Im Frühjahr und Spätherbst bestens geeignet für einen aktiven Wanderurlaub, bietet Kreta im Sommer bis in den Herbst hinein ideale Reisebedingungen für sonnenhungrige Badegäste.
    Badeort Plakias, Kreta
Alle zeigen