In den Naturparks der Schweiz dürfen Sie unberührte Schönheit genießen. Es locken abwechslungsreiche Aktivitäten und unberührte Natur. Die Sehenswürdigkeiten reichen von kristallklaren Seen im Parc Ela über weite Wälder im Schweizer Nationalpark bis zu spannender Architektur in Schaffhausen.
Alpiner Palpuogna-See im Parc Ela
Alpiner Palpuogna-See im Parc Ela

Lange Tradition des Naturschutzes

Die Naturparks in der Schweiz stehen im Zeichen des Umweltschutzes. Engagierte Bürger und Politiker setzten sich das Ziel, die ursprüngliche Natur des Alpenlandes zu bewahren. Aus dieser Tradition heraus entstand mit dem Schweizer Nationalpark bereits Anfang des 20. Jahrhunderts das erste geschützte Gebiet auf eidgenössischem Boden. Heute umfassen die 19 Schweizer Naturparks Tausende Hektar Fläche und stehen für Erholung pur.

Familien finden unzählige Möglichkeiten, die Tier- und Pflanzenwelt zu beobachten. Ebenso ist das touristische Angebot mit Essens- und Übernachtungsmöglichkeiten stark ausgebaut. Als mögliche Aktivitäten kommen die Parks für Wintersport, Wandern, Vogelbeobachtung, Radfahren, Klettern und mehr infrage. Im Nachfolgenden werden fünf ausgewählte Anlagen mit ihren Besonderheiten vorgestellt.

Schmetterlinge und Aquädukte im Parc Ela

Glücksgefühle erleben Besucher im Parc Ela in Mittelbünden. Er zählt zu den jüngeren Naturparks der Schweiz, ist der größte aller Parks und wird für seine Artenvielfalt überregional geschätzt. Landschaftlich thront der Berg Piz Ela über dem Areal. Klassisches Alpenpanorama trifft auf grüne Täler, Moore, Bäche und kleine Gewässer. Sehenswert ist der Bergsee Lai da Palpuogna. Umgeben von Lärchen, bietet das Areal im Sommer eine schillernde Wasseroberfläche und lädt zum Picknick an einer der Wanderbänke ein. Quer durch den Park führt die Route Via Albula. Sie ist wegen ihrer Aquädukte bekannt und wird von der Rhätischen Bahn befahren.

Vom Fenster aus können Sie mit der Kamera ansehnliche Panoramavideos und Fotos schießen. Auch die Tierwelt ist mit den Insekten reichhaltig vertreten. Entlang der saftigen Wiesen tummeln sich während der Sommermonate seltene Schmetterlingsarten wie der Apollofalter an den Blüten. Gehen Sie mit Ihrem Partner auf eine geführte Wanderung, um die Käfer und Falter aus nächster Nähe zu beobachten. Indes wird an sportlichen Aktivitäten im Parc Ela nicht gespart. Während der kalten Jahreszeit erleben Sie beim Schneeschuhwandern die Schönheit der winterlichen Landschaft. Mitten im Park befindet sich außerdem das Skigebiet Bivio.

Idyllische Berglandschaft im Parc Ela
Idyllische Berglandschaft im Parc Ela

Steinböcke aus nächster Nähe im Beverin beobachten

Im Naturpark Beverin Schweiz in Graubünden scheint die Zeit stillzustehen. Während der Sommermonate erstrahlen Wiesen in bunten Farben und Seen glitzern im Sonnenlicht tiefblau. Bei Wanderern ist der Naturpark wegen seiner ausgedehnten Seen, Bergpässe und klarem Sternenhimmel beliebt. Erster Anhaltspunkt ist das Besucherzentrum. Dort erhalten Sie mannigfaltige Informationen über Historie und Kultur der Region und können an geführten Touren durch den Park teilnehmen. Eine interessante Aktivität für Kinder ist die Schatzsuche am Piz Beverin.

Ausgebildete Naturführer bringen mit einem Hammer in der Felsenwand kleine Bergkristall zum Vorschein. Sie gelten als typisches Mineral im Gebiet. Als attraktivster Wanderweg gilt die Via Capricorn. Entlang von Bergseen und kleinen Siedlungen bekommen Sie bei angenehmen Wetterverhältnissen eine der größten Steinbockkolonien der Alpen zu Gesicht. In der Rofflaschlucht bewundern Sie mit Ihrer Familie eine künstlich geschaffene Felsengalerie mit Wasserfall. In der Nähe sorgt ein Gasthaus für Stärkung während der Reise.

Alpenpanorama im Naturpark Beverin
Alpenpanorama im Naturpark Beverin

Entlang des Rheins in Schaffhausen

Der Naturpark Schaffhausen ist ein grenzüberschreitendes Naturareal, das auch Teile Deutschlands umfasst. Es ist für seine bei Wanderern beliebten Weinberge bekannt. In dem Weingebiet wird die Rebsorte Blauburgunder angebaut, deren bunt gefärbtes Laub im Herbst ein Farbspektakel garantiert. Verstreut über das Parkgebiet finden sich pittoreske Dörfer mit typischer Schweizer Architektur. Sie sind ideal für kleine Tagesausflüge mit den Liebsten. Die Randentürme in der Landschaft ermöglichen eine atemberaubende Aussicht über die grüne Ebene.

Als Geheimtipp gilt der Turm bei Siblingen. Mit über 20 m Höhe stellt der mit Lärchenholz verkleidete Bau einen imposanten Fleck in der Landschaft dar. Lassen Sie mit dem Fernglas Ihren Blick von der Plattform schweifen und halten Sie nach Naturphänomenen Ausschau. In unmittelbarer Nähe des Parks kann man den Rheinfall bestaunen. Die imposanten Wasserfälle zählen zu den größten Europas. Wanderfans kommen auf dem Berg Randen auf ihre Kosten. Der über 900 m hohe Gipfel ist von malerischen Wegen durchzogen, neben denen im Sommer seltene Pflanzenarten wie Orchideen wachsen.

Rheinfall - der größte Wasserfall Europas
Rheinfall - der größte Wasserfall Europas

Der älteste Park der Schweiz

Bereits der Name ist Programm: Schweizerischer Nationalpark. Auf über 170 km² erwartet Sie im ältesten Nationalpark des Landes im Osten eine reichhaltige Tierwelt. Beim Wandern beobachten leise Touristen mit etwas Glück Murmeltiere auf den Bergwiesen oder begegnen Gämsen. Landschaftlich besticht der Park durch massive Kiefernwälder, in denen gleichzeitig Lärchen, Waldföhre und andere Bäume wachsen. Neugierige Entdecker stoßen abseits der Routen auf seltene Pflanzenarten wie Frauenschuh oder Edelweiss. Dank leichter Rundwege eignet sich der Park für Ausflüge mit kleinen Kindern und bietet ein malerisches Alpenpanorama. Bei einem Abstecher ins Nationalparkzentrum in Zernez lernen die Kleinen mehr über die lokale Tierwelt und ihre Besonderheiten.

Schweizerischer Nationalpark
Schweizerischer Nationalpark im Herbst

Die landschaftliche Vielseitigkeit macht die Schweizer Naturparks zu einem echten Urlaubserlebnis. Hier kommen sowohl Naturfans als auch Sportbegeisterte und Romantiker auf ihre Kosten.

Reiseblog

  • Coolcation in Skandinavien oder ab in den Süden?

    Die Ferienzeit steht vor der Tür, und damit auch die spannende Frage: Wohin soll es in diesem Sommer gehen? Haben Sie die Nase voll vom Regen und können es kaum erwarten, die mediterrane Sonne zu genießen, oder gehören Sie zu denjenigen, die die Hitze und die extremen Wetterbedingungen in Südeuropa meiden möchten? Oder anders gesagt: Ziehen Sie eine erfrischende Coolcation in Skandinavien vor oder reisen Sie lieber der Sonne hinterher? Beide Destinationen haben ihren eigenen Reiz und bieten einzigartige Urlaubserlebnisse. Um die Entscheidung zu erleichtern, betrachten wir die Vorzüge beider Optionen mal genauer.

    Der Text „Hallo Sommer“ auf blauem Hintergrund, dazu Sonnenbrillen und Flipflops
  • Ferienhäuser in der Nähe von Kopenhagen

    Möchten Sie die dänische Hauptstadt Kopenhagen erleben, aber nicht auf die Übernachtung in einem gemütlichen dänischen Ferienhaus am Meer verzichten? Dann ist ein Ferienhaus in der Nähe von Kopenhagen vielleicht die richtige Wahl für Sie. Auf Seeland finden Sie viele wunderschöne Ferienhausgebiete, die sich in der Nähe von Kopenhagen befinden. Tagsüber können Sie das pulsierende Stadtleben und die Sehenswürdigkeiten der dänischen Hauptstadt erkunden und abends am Strand spazieren gehen und die Ruhe am Meer genießen. Hier finden Sie alles, was das Herz begehrt.

    Ferienhaus mit Meerblick in der Köge Bucht in der Nähe von Kopenhagen
  • Der günstige Kurztrip: Erholung und Spaß statt langem Urlaub

    In unserer hektischen Welt ist Zeit oft knapp, und lange Urlaube können ein Luxus sein. Doch das bedeutet nicht, dass wir auf Erholung und Abwechslung verzichten müssen.
    Wochenend´ und Sonnenschein laden spontan zu günstigen Kurztrips in der Nähe ein, aber auch in der Woche lässt sich eine kleine Auszeit gestalten und die Hotspots sind weniger überlaufen. Hier einige inspirierende Ideen für spontane Kurztrips bei schönem Wetter, außerdem Tips zu günstiger Anreise und preiswerter Übernachtung, denn Kurztrips sind flexibel und oft kostengünstiger, da es weniger Übernachtungen zu bezahlten gibt.
    Sonnenhut und Buch am Strand vor dem blauen Meer
  • Urlaub: Verlängertes Wochenende in Deutschland

    Ein verlängertes Wochenende ist die perfekte Gelegenheit, dem Alltag zu entfliehen und neue Energie zu tanken. In Deutschland bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, um ein paar Tage voller Entspannung und Abenteuer zu erleben. Egal, ob Sie die Natur genießen, kulturelle Sehenswürdigkeiten entdecken oder einfach nur die Seele baumeln lassen möchten, für jeden Geschmack gibt es das passende Ziel.

    Ein Schönes-Wochenende-Schild und weiße Blumen auf einem Holzhintergrund
  • Gute Überfahrt: Fähren von Deutschland nach Dänemark

    Dänemark ist ein beliebtes Reiseziel für viele Urlauber aus Deutschland und anderen europäischen Ländern. Eine der bequemsten und schönsten Arten, nach Dänemark zu reisen, ist mit der Fähre. Dänemark Fähren bieten nicht nur eine entspannte und komfortable Überfahrt, sondern auch die Möglichkeit, das eigene Auto mitzunehmen, was die Erkundung des Landes wesentlich erleichtert. Hier sind einige der beliebtesten Fährverbindungen nach Dänemark und was Sie bei der Überfahrt erwarten können.

    Eine Fähre von Scandlines verlässt den Hafen von Puttgarden
Alle zeigen