Seit einigen Monaten ist das 49-Euro-Ticket, auch Deutschlandticket genannt, im Umlauf. Viele Menschen nutzen die Möglichkeit des Nahverkehrs aus, um Tagesausflüge und Kurzurlaube zu planen. Bis wohin Sie genau mit dem Deutschlandticket kommen und für welche Nachbarländer es gilt, das erfahren Sie hier.
Luftaufnahme, historische Stadt Salzburg

Bis wohin gilt das 49-Euro-Ticket?

Das 49-Euro-Ticket richtet sich nicht immer nach den innerdeutschen Grenzen und lässt Sie stellenweise auch in benachbarte europäische Länder reisen. Diese hängt mit den Tarifzonen zusammen, die bestimmte ausländische Bahnhöfe mit einschließen. Insgesamt erweitert sich so der 49-Euro-Ticket-Geltungsbereich auf neun weitere Länder aus. Darunter fallen Dänemark, Polen, Tschechien, Österreich, Schweiz, Frankreich, Luxemberg, Belgien und die Niederlande. Auf bestimmten Strecken kann hier die erste Station hinter der Grenze (Grenztarifpunkte) angefahren werden, und das ohne zusätzliche Kosten.

Diese Grenzbahnhöfe sind eine gute Anlaufstelle, um Sehenswürdigkeiten in der Nähe zu besuchen oder mit einem weiteren Verkehrsmittel, wie der lokalen Bahn oder dem Bus, weiter ins jeweilige Land zu reisen.

Ein paar Tipps für Ausflugsziele an Grenzbahnhöfen

Mit dem 49-Euro-Ticket können Sie insgesamt in neun Nachbarländer reisen. Welche Ausflugsziele sich am meisten lohnen und wo Sie Sehenswürdigkeiten für Familien mit Kindern finden, das erfahren Sie im folgenden Abschnitt.

Dänemark

In Dänemark gibt es nur zwei Grenzbahnhöfe, die mit dem Deutschlandticket angefahren werden können. Hierbei handelt es sich um das westliche Tønder (Tondern) und das östliche Kruså (Krusau). Tønder ist über die deutsche Stadt Niebüll und den RB66 zu erreichen. Sie lohnt sich vor allem für einen gemütlichen Nachmittagsausflug und hat eine tolle Altstadt mit vielen Cafés und Restaurants zu bieten. Zu empfehlen ist die kleine Stadt auch für ihr Tønder Festival im späten August und den Weihnachtsmarkt Ende November bis Dezember.

Nach Kruså kommen Sie nur mit dem Bus nach Flensburg. Die Stadt befindet sich nur wenige Kilometer hinter der Grenze. Beide Städte lassen sich vielleicht sogar für einen Familienausflug kombinieren. Bei einer Fahrt mit dem Bus sollte aber darauf geachtet werden, dass das 49-Euro-Ticket auch wirklich gilt. Größere Städte in Dänemark, wie etwa Kopenhagen, Odense oder Aalborg, sind dann nur mit lokalen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Dorf Tondern in Dänemark
Dorf Tondern in Dänemark

Die Niederlande

Zu unseren niederländischen Nachbarn führen gleich sehr viele Anbindungen, die mit dem Deutschlandticket gelten. Hierfür sind die Tarifzonen des Aachener Verkehrsverbundes (AVV) und des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) verantwortlich, die viele ihrer Strecken auch noch bis zu den Grenzbahnhöfen erweitert haben. Aus dem Ruhrgebiet und anderen Teilen von NRW ist es also kein Problem, mit dem Ticket in die Niederlande zu fahren.

Grenzstädte wie Enschede oder Venlo sind immer ein beliebtes Ausflugsziel für Deutsche, um sich mit holländischen Produkten einzudecken. Zudem sind die Städte sehr schön anzusehen und bieten eine große Auswahl an lokalen Cafés und Restaurants. Die Stadt Arnhem ist ebenfalls empfehlenswert und lässt sich über den RE19 aus Düsseldorf erreichen. Zu finden gibt es hier verschiedene Nationalparks für idyllische Wanderungen und auch eine gute Auswahl an Museen für die ganze Familie. Vorgestellt werden hier unter anderem die lokale Geschichte und der Weinanbau.

Historische Villa in einem öffentlichen Park in Arhem
Historische Villa in einem öffentlichen Park in Arhem

Polen

Polen bietet eine Handvoll Bahnhöfe, die auch mit dem 49-Euro-Ticket zu erreichen sind. Diese verteilen sich über die gesamte Grenze und sind daher ein perfekter Ausgangspunkt, um weiter ins Landesinnere zu fahren. Einige der Züge fahren hier ab Dresden oder dem Raum Berlin ab.

Am meisten lohnt sich hier aber ein Ausflug zur polnischen Ostsee. Die Usedomer Bäderbahn fährt von Züssow bis nach Swinemünde (Swinoujscie), einer der beliebtesten Ferienorte der Region. Wenn Sie also mit Ihrer Familie einen gemütlichen Tag am Strand verbringen möchten, ist diese Strecke absolut eine Reise wert. Am Strand lässt sich sogar der älteste und gleichzeitig höchste Leuchtturm der Ostsee finden. Wer noch nicht genug von der Natur hat, der sollte im Nationalpark Wolin vorbeischauen. Auch Swinemünde ist eine spannende Stadt und ein lohnendes Ausflugsziel mit dem Deutschlandticket.

Sommertag am Strand von Swinemünde
Sommertag am Strand von Swinemünde

Österreich

Österreich hat mitunter die besten Grenzbahnhöfe, die mit dem 49-Euro-Ticket angefahren werden können. Zuerst wäre da Salzburg (Stadt) zu nennen, das direkt an der Grenze zu Bayern liegt und über Linien der Bayerischen Regiobahn (BRB) und der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) zu erreichen ist. In Salzburg sind sogar mehrere Bahnhöfe zu erreichen, wodurch sich die Stadt ohne Probleme erkunden lässt. Ein Familienausflug lohnt sich allemal, Salzburg hat unglaublich viel Kultur zu bieten und ist die wohl größte ausländische Stadt, die sich mit dem Deutschlandticket direkt anfahren lässt.

Wenn Sie lieber wandern möchten, dann gibt es auch hier einige Anlaufstellen. Zuerst wäre da der Bahnhof Kufstein zu nennen, der sich von München aus mit dem RB54 besuchen lässt. Dieser bietet eine perfekte Ausgangslage, um im Gebiet um den Bahnhof herum durch die Alpen zu wandern. Weitere Stationen lassen sich rund um das Ammergebirge und den Zugang zur Zugspitze finden.

Historische Stadt Salzburg
Historische Stadt Salzburg

Egal, ob ein Ostseeausflug nach Polen oder eine Wanderung durch die österreichischen Alpen, das 49-Euro-Ticket ist ein wahrer Traum für Reisende. Informieren Sie sich jedoch vor Fahrtantritt genauestens, bis wohin das Ticket gilt und welche Linien Sie nehmen können.

Reiseblog

  • Urlaub: Verlängertes Wochenende in Deutschland

    Ein verlängertes Wochenende ist die perfekte Gelegenheit, dem Alltag zu entfliehen und neue Energie zu tanken. In Deutschland bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, um ein paar Tage voller Entspannung und Abenteuer zu erleben. Egal, ob Sie die Natur genießen, kulturelle Sehenswürdigkeiten entdecken oder einfach nur die Seele baumeln lassen möchten, für jeden Geschmack gibt es das passende Ziel.

    Ein Schönes-Wochenende-Schild und weiße Blumen auf einem Holzhintergrund
  • Gute Überfahrt: Fähren von Deutschland nach Dänemark

    Dänemark ist ein beliebtes Reiseziel für viele Urlauber aus Deutschland und anderen europäischen Ländern. Eine der bequemsten und schönsten Arten, nach Dänemark zu reisen, ist mit der Fähre. Dänemark Fähren bieten nicht nur eine entspannte und komfortable Überfahrt, sondern auch die Möglichkeit, das eigene Auto mitzunehmen, was die Erkundung des Landes wesentlich erleichtert. Hier sind einige der beliebtesten Fährverbindungen nach Dänemark und was Sie bei der Überfahrt erwarten können.

    Eine Fähre von Scandlines verlässt den Hafen von Puttgarden
  • Sommerträume: Urlaub im Schwedenhaus

    Der Sommer naht und die Sehnsucht nach einer Auszeit vom hektischen Alltag wächst. Viele träumen von entspannten Tagen, umgeben von Natur, mit dem Duft von frischem Holz in der Nase und dem Gesang der Vögel im Ohr. Ein Urlaub im Schwedenhaus erfüllt all diese Wünsche und noch viel mehr. Die schwedische Lebensart, eingebettet in eine traumhafte Landschaft, verspricht eine unvergessliche Sommererfahrung.

    Traditionelles rotes Ferienhaus an einem See in Schweden
  • Sparfüchse aufgepasst: Lastminute Ferienhaus in Dänemark

    Der Traum vom kostengünstigen Urlaub muss kein Traum bleiben, besonders nicht für Sparfüchse. Dänemark bietet mit seinen wunderschönen Küsten und idyllischen Landschaften eine perfekte Destination, um in einem Ferienhaus lastminute einen günstigen Urlaub zu verbringen. Doch warum genau ist ein Ferienhaus die ideale Wahl für den kleinen Geldbeutel? Viele Gründe sprechen dafür.

    Strandpicknick mit Häuschen und Meer im Hintergrund
  • Wasserurlaub in Dänemark: SUP-Festival in Nordjütland

    Das nördlichste Gebiet Dänemarks ist bekannt für seine weiten Strände, einzigartige Natur und charmanten Küstendörfer. Surfer kennen und lieben die dänischen Surfspots an der Nordseeküste wie Klitmøller und Løkken. Im Sommer verwandelt sich Nordjütland zudem in ein Paradies für SUP-Enthusiasten aus der ganzen Welt. Denn das SUP & Wasser Festival findet an mehreren Wochenenden von Anfang Juni bis Ende August an verschiedenen Orten entlang der Ostküste Nordjütlands statt.

    Eine fröhliche Familie mit zwei Jungs auf SUP-Boards
Alle zeigen