Wenn Sie das erste Mal nach Dänemark in den Urlaub fahren, haben Sie bestimmt viele Fragen. Was sollte man unbedingt in Dänemark essen, trinken und machen? Das sind alles sehr gute Fragen, und zum Glück haben wir genau die richtigen kulinarischen Tipps für Sie. Denn wie bekannt, geht die Liebe (zum wunderschönen kleinen Land) durch den Magen.

Eine dänische Erdbeertorte mit kleinen dänischen Flaggen
© Nicoline Sjødahl

Dänische Klassiker

Dänemark ist für seine vielseitige und köstliche Küche beliebt, und es gibt einige typische dänische Spezialitäten, die Sie unbedingt probieren sollten, wenn Sie das erste Mal in Dänemark Urlaub machen. In diesem Artikel präsentieren wir Ihnen verschiedene Klassiker, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Dänisches Eis & Softeis

Die süßeste Versuchung zuerst. Dänemark hat eine lange Tradition in der Herstellung von hochwertigem Eis. Besonders geschätzt sind die Eisdielen, die sowohl klassische als auch innovative Sorten anbieten. Ein Muss ist die traditionelle „Gammeldags Isvaffel“, die aus 2-3 Eiskugeln in einer großen Waffel besteht – oft mit hausgemachter Schlagsahne, Marmelade und frischen Erdbeeren. Oder wenn es richtig süß sein soll, probieren Sie die Eiswaffel mit einem Schaumkuss und dem sogenannten „Guf“ – einem Schaum, der rosa, klebrig und süß ist und nach Erdbeere schmeckt. Danach brauchen Sie bestimmt kein Abendessen mehr.

Ein weiteres Highlight ist das „Softeis“, das zwar nicht in Dänemark erfunden wurde, aber auf dänische Art und Weise besonders gut schmeckt. Das Softeis gibt es nicht nur mit Vanille-Geschmack, sondern auch mit Erdbeer-Geschmack und in einer Hälfte-Hälfte-Variante. Dazu gibt es eine riesige Auswahl an Toppings, die von Kakaopulver, Schokoladenstreuseln und Nüssen bis hin zu den typisch dänischen Lakritzstreuseln reicht.

Zwei Jungs, die große dänische Eiswaffeln essen
© Heidi Kusch

Dänische Brötchen & Kuchen

Dänemark ist ein Eldorado für Liebhaber von Backwaren. Zum Frühstück holen die Dänen oft frische Brötchen vom Bäcker. Besonders lecker sind die dänischen „Birkes“ aus Plunderteig. Auch das Roggenbrot „Rugbrød“ ist typisch dänisch und die Basis für viele traditionelle Gerichte, wie zum Beispiel „Smørrebrød“ – reich belegte Roggenbrotscheiben.

Sonntags gehören auch „Wienerbrød“ auf den Frühstückstisch. Kopenhagener Gebäck ist wohl das bekannteste Gebäck in Dänemark. Diese buttrigen, blätterteigartigen Plunderstücke sind oft mit Vanillecreme, Marmelade oder Schokolade gefüllt und können natürlich auch nachmittags gegessen werden. Ebenfalls empfehlenswert sind „Kanelsnegle“ (Zimtschnecken) und Erdbeertorten. In den Sommermonaten können Sie überall in Dänemark frische Erdbeeren kaufen, die nach Sommer, Sonne und mehr schmecken.

Eine Tüte und Kopenhagener Gebäck auf einem Tisch
© Maria Nielsen

Frischer Fisch

Als Küstenland spielt Fisch eine zentrale Rolle in der dänischen Küche. Frischer Fisch vom Kutter, den Sie selbst im Ferienhaus zubereiten und grillen können, schmeckt unübertroffen. Im Restaurant wird häufig das Gericht „Stjerneskud“ bestellt. Ein Stjerneskud besteht aus Roggenbrot mit paniertem Schollenfilet, garniert mit Garnelen, Salat und Kaviar.

Auf dem frischen Roggenbrot werden oft Heringe serviert, die in verschiedenen Marinaden eingelegt sind. Ob süß-sauer, mit Dill oder Curry, Hering gibt es in vielen Variationen. Besonders beliebt bei den Dänen ist „Makrelsalat“ – ein Aufstrich aus geräucherter Makrele, Tomatensauce und Mayonnaise. Auch gebeizter Lachs, der mit Dill, Salz und Zucker mariniert wird, ist sehr geschätzt. Dieser wird meistens mit einer Senf-Dill-Soße serviert. Fischfrikadellen, auch „Fiskefrikadeller“ genannt, sind eine weitere Spezialität, die Sie unbedingt probieren sollten. Sie werden aus frischem Fischfilet zubereitet und mit Remoulade auf Roggenbrot serviert.

Ein Fischteller mit Roggenbrot, paniertem Schollenfilet, Garnelen und Salat
© Johny Kristensen

Hotdogs & Würstchen

Ein Besuch in Dänemark wäre nicht komplett ohne einen Abstecher zu einem der zahlreichen „Pølsevogne“ – den traditionellen dänischen Würstchenbuden. Hier können Sie dänische „røde Pølser“ probieren oder die leckeren Hotdogs – die charakteristischen roten oder normalen Würstchen, die in einem Brötchen mit Senf, Ketchup, Remoulade, gebratenen Zwiebeln und eingelegten Gurken serviert werden. Auch der „Fransk Hotdog“ ist sehr köstlich – ein Hotdog in einem speziellen Brötchen mit einer Vielzahl von Saucen. Diese Stände sind nicht nur für Touristen, sondern auch für Einheimische ein beliebter Snack-Stop. Und nicht vergessen: Zum Hotdog wird „Cocio“ (Schokomilch) getrunken.

Hotdogs gibt es übrigens auch in „Grillbars“ (Imbissen), wo Sie außerdem verschiedene andere Spezialitäten wie „Pølsemix“ und „Ribbenstegsburger“ ausprobieren können. Pølsemix ist ein dänisches Fastfood-Gericht, das hauptsächlich aus in Scheiben geschnittenen Würstchen, Pommes, geschnittenen Zwiebeln und Curry-Ketchup besteht. Ein Ribbenstegsburger ist ein Burger, der besonders für seine saftige und knusprige Schweinerippenfüllung bekannt ist.

Zwei Hände, die einen dänischen Hotdog halten
© LABAN Stories

Leberpastete & Frikadellen

Die dänischen Metzgereien bieten eine Vielzahl von Köstlichkeiten, die Sie unbedingt probieren sollten. Die dänische Leberpastete „Leverpostej“ ist ein Klassiker und wird oft auf Roggenbrot mit Rote-Bete-Scheiben serviert. Die „Spegepølse“ ist eine typisch dänische Salami, die sich durch ihren würzigen Geschmack und die grobe Textur auszeichnet. Eine weitere Spezialität ist die „Medisterpølse“ – eine grobe, leicht gewürzte Bratwurst, die oft mit Kartoffeln und Senf gegessen wird. Hinzu kommen Frikadellen, wie nur Oma sie machen kann. Traditionell werden die Fleischbällchen zu gleichen Teilen aus Kalbfleisch und Schweinefleisch, Mehl, Milch, Eiern, Zwiebeln und Gewürzen hergestellt. Diese Fleischprodukte sind fester Bestandteil der dänischen Esskultur und sollten bei keinem Besuch fehlen.

Drei Frikadellen auf einem Teller mit Roggenbrot und Salat
© Thomas Høyrup Christensen

Die dänische Küche zeichnet sich durch eine beeindruckende Vielfalt aus, die von süßen Leckereien über frische Fischgerichte bis hin zu herzhaften Fleischspezialitäten reicht. Egal, ob Sie ein Eisliebhaber, ein Fan von Backwaren, ein Fischkenner oder ein Fleischliebhaber sind – in Dänemark finden Sie garantiert etwas, das Ihren Gaumen erfreut. Lassen Sie sich von der Einfachheit und Frische der dänischen Küche begeistern und genießen Sie die kulinarischen Schätze dieses wunderbaren Landes.

Guten Appetit!

Reiseblog

  • Ab in den Urlaub mit Kind ins Ferienhaus: Tipps für eine entspannte Auszeit

    Ein Urlaub am Meer ist für Familien mit Babys und kleinen Kindern eine wunderbare Möglichkeit, Zeit miteinander zu verbringen, die Natur zu genießen und den Alltag hinter sich zu lassen. Doch damit der Urlaub im Ferienhaus mit Kind am Meer wirklich erholsam wird, bedarf es sorgsamer Vorbereitung und Planung. Hier sind einige Tipps, die Ihnen helfen, einen entspannten und stressfreien Urlaub wie in Bullerbü zu erleben. Das Schöne an einem eigenen Ferienhaus mit Kind ist, dass keine fremden Menschen vor Ort sind sodass man genügend Privatsphäre hat, also eine Art Zuhause und doch Tapetenwechsel im Urlaub.

    2 Kinder mit Fernglas im maritimen Ringelshirt im Sand
  • Hund, Katze, Maus im Ferienhaus: Urlaub mit dem Haustier

    Urlaub mit dem Haustier an der See? Das Rauschen der Wellen, der Duft von Salzwasser und weicher weißer Sand unter den Pfoten. Das klingt nach purem Entspannungsgenuss. Doch was muss man beachten, wenn man seinen pelzigen Freund mitnehmen wird? Willkommen zu „Hund, Katze, Maus… im Ferienhaus“, einem tierischen Abenteuer, das jedem Tierbesitzer alle Freuden des Urlaubs mit dem Haustier klar vor Augen führt. Der Hund auf Reisen ist ja schon ein Klassiker, aber mit Katzen verreisen, geht das? Die beste Lösung ist ein Ferienhaus, denn es bietet viele Vorteile:

    Hund und Katze auf grüner Wiese stecken die Nasen zusammen
  • Einkaufen in Dänemark: Preise und Öffnungszeiten

    Das Thema Einkaufen spielt für viele eine wichtige Rolle bei der Planung eines Ferienhausurlaubs in Dänemark, insbesondere wenn es um Lebensmittel geht. Vielleicht fragen Sie sich, ob es sich lohnt, Lebensmittel aus Deutschland mitzubringen? Oder ob Sie diese auch vor Ort in Dänemark einkaufen können? In diesem Artikel geben wir wertvolle Tipps zum Einkaufen in Dänemark und werfen einen Blick auf die Preise und Öffnungszeiten der dänischen Supermärkte.

    Einen vollen roten Einkaufskorb
  • Tanken in Dänemark: Wie funktioniert eine Tankstelle?

    Der Tankvorgang in Dänemark ist einfach und lässt sich in wenigen Schritten durchführen. Wichtig zu beachten ist, dass die Reihenfolge von Tanken und Bezahlen anders ist als in Deutschland: In Dänemark müssen Sie zuerst bezahlen und dann tanken. Viele Tankstellen in Dänemark sind unbemannt und haben kein Servicepersonal. Sie müssen am Automaten bezahlen, bevor Sie tanken können. Damit Sie unbeschwert in den Urlaub weiterfahren können, erklären wir Ihnen, wie eine Tankstelle in Dänemark funktioniert.

    Vektorbild eines Mannes, der sein grünes Auto an einer Tankstelle auftankt
  • Urlaub für Feinschmecker: Grilltipps für Vegetarier und Co.

    Ferien und Grillen gehören einfach zusammen. Echte Gourmets und Feinschmecker werden so richtig kreativ, wenn die Sommerabende im Urlaub lang und lau sind. Dann ist es endlich Zeit, den Grill anzufeuern und gemütliche Stunden mit Schlemmen und Chillen zu verbringen. Längst haben Vegetarier das Grillen für sich entdeckt, so ist es nicht nur eine Domäne der Fleischliebhaber, sondern Vegetarier und Seafood-Fans kommen ebenso auf ihre Kosten.
    Grillideen von rustikal bis kulinarisch, von Haloumi bis zu Lammrippchen, Grillen vegetarisch bis zur Fischdelikatesse: die Vielfalt der Ideen und Rezepte ist bunt. So wird jeder Grillabend zum Fest für den Gaumen.

Alle zeigen