Die Auswahl an kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten in Holland ist groß und abwechslungsreich. Das gilt auch für die vielen familienfreundliche Attraktionen und Freizeitparks, die die Niederlande zu bieten haben. Wer Urlaub in der Großstadt mag, für den ist das von Grachten durchzogene Amsterdam ein einzigartiges Erlebnis.
Wählen Sie unter 6.028 Ferienhäusern Ziele in Holland
Holland_Depositphotos_62103021_S

Tipps und Ratgeber

Dass unser Nachbarland mehr zu bieten hat als Tulpen, Käse und Windmühlen, sollte mittlerweile allgemein bekannt sein. Von einem Ferienhaus in Holland kann man die flachen Landschaften und modernen Städte stilgerecht mit einem Fahrrad erkunden, sich auf Erkundungstouren zu altehrwürdigen Schlössern machen oder einen kurzen Abstecher zum nächstgelegenen Gewässer machen. Gestalten Sie Ihren Urlaub in den Niederlanden individuell und an ihre Bedürfnisse angepasst.

Top-Sehenswürdigkeiten: ein Muss für alle Holland-Fans

Die Windmühlen von Kinderdijk

Dieses malerische UNESCO Weltkulturerbe liegt in der Nähe von Rotterdam und lässt sich daher optimal als Tagesausflug planen. In Kinderdijk erfahren Sie, wie die Niederländer über Jahrhunderte die Wasserwirtschaft entwickelt haben und wie das Leben unterhalb des Meeresspiegels funktioniert. Zwei der 700-Jahren-alten Mühlen können besichtigt werden, ebenso wie das Pumpwerk Wisboom. Um den Besuch abzurunden, werden auch Bootstouren angeboten.

Keukenhof

Der Name „Keukenhof“ sollte nicht nur für Blumenliebhaber ein Begriff sein. Der Schlosspark, der jedes Jahr eine Frühjahrsblumenausstellung beherbergt, ist nur für 8 Wochen im Jahr von Ende März bis Mitte Mai geöffnet. Das dazugehörige Schloss wurde 1641 erbaut und die gesamte Anlage erstreckt sich über 200 ha Land. Hier werden Millionen von Blumenzwiebeln von über 100 verschiedene Züchter angepflanzt, die dann von Besucher aus aller Welt im darauffolgenden Frühling bestaunt werden können.

Kasteel De Haar

Das größte Schloss der Niederlande, Kasteel de Har, wurde ursprünglich im 13. Jahrhundert erbaut, doch dann in den darauffolgenden Jahren vernachlässigt. Erst Ende des 19. Jahrhunderts wurde der Bau wieder ausführlich renoviert und wurde zu einem einzigartigen Ort reich an Kunst und Kultur. Der Schlosspark erstreckt sich über 135 ha und beinhaltet einen beeindruckenden Rosen- und auch einen römischen Garten. Zu beachten ist, dass Hunde im Schlosspark erlaubt sind, jedoch nicht im Schloss.

Rijksmuseum

Das beliebte Nationalmuseum der Niederlande in Amsterdam ist seit Jahren ein absolutes Muss für Touristen der niederländischen Hauptstadt. Der Fokus der Dauerausstellung liegt auf der niederländischen Geschichte der letzten 800 Jahre. Viele Meisterwerke der niederländischen Künstler wie Rembrandt, Vermeer oder Van Gogh werden hier ausgestellt. Das Bekannteste ist wahrscheinlich die „Nachtwache“ von Rembrandt, ein Bild was man unbedingt einmal in echt und in Farbe gesehen haben sollte. Der Eintritt ist bis 18 Jahre frei, es sollte allerdings vorher online ein Zeitfenster gebucht werden.

Anne-Frank-Haus

Das Tagebuch der Anne Frank ist ein Stück europäischer Geschichte, welches die Menschen noch bis heute berührt. Das Museum entstand in Zusammenarbeit mit Annes Vater, Otto Frank. Das Haus ist das ehemalige Versteck der Familien Frank und Van Pels und vermittelt die Lebensgeschichte der jungen Anne auf Grundlage ihrer Tagebücher. Auf Grund der Thematik dürfen Kinder unter 12 Jahren das Museum nur in Begleitung besuchen. Das Haus ist nicht barrierefrei, nur der moderne Teil des Museums ist mit einem Rollstuhl zugänglich. Tickets müssen vorher online erworben und ein Zeitfenster gebucht werden.

Volendam

Das unscheinbare Örtchen Volendam ist Ortsteil der Gemeinde Edam-Volendam und liegt am IJsselmeer. Die charakteristischen Häuser und traditionelle Kleidung machten das Fischerdorf zu einem touristischen Hotspot. Neben dem kleinen Hafen und niedlichen Gassen gibt es auch ein Museum, das man erkunden kann.

Die wichtigsten Regionen der Niederlande und ihre Städte

Der Westen: Utrecht, Nord- und Südholland

Utrecht ist die kleinste Provinz der Niederlande, liegt in der Mitte der Niederlande, Hauptstadt und größte Stadt der Provinz ist Utrecht, die viertgrößte Stadt der Niederlande. Utrecht ist eine Universitätsstadt und beherbergt diverse Museen, unter anderem auch das Nijntje-Museum, welches vor allem junge und jung-gebliebene Herzen höherschlagen lässt. Nicht unweit von Utrecht befindet sich auch das Kasteel De Haar, das größte Schloss der Niederlande. Ein weiterer Ausflug in der Provinz lohnt sich nach Leerdam, das neben Käse auch traditionelle Glasbläserei zu bieten hat.

Die Provinz Nordholland ist vor allem durch die Landeshauptstadt Amsterdam geprägt, mit ihren Grachten und kulturellen Highlights, doch auch davon abgesehen, ist Nordholland einen Besuch wert, ob andere Städte wie Haarlem oder die Strände am IJsselmeer und der Nordsee oder sogar die einmalige Natur der Insel Texel. Für Käseliebhaber gibt es mit Alkmaar und Edam zwei ganz besondere Schmankerl.

Südholland, oder Zuid-Holland, ist eine Provinz im südlichen Teil der Niederlande, bekannt für Städte wie Rotterdam, Europas größten Seehafen, und Den Haag, den Regierungssitz, welche wirtschaftliche und politische Zentren sind. Die Region vereint weitläufige Polderlandschaften, farbenfrohe Blumenfelder und urbane Zentren, und ist für ihre historischen Windmühlen, wie die in Kinderdijk, weltbekannt. Durch seine vielen unter dem Meeresspiegel liegenden Gebiete zeugt Südholland von der beeindruckenden niederländischen Expertise in Landgewinnung und Wasserwirtschaft.

Der Süden: Zeeland, Nordbrabant und Limburg

Zeeland, im Südwesten der Niederlande gelegen, besteht aus Inseln und Halbinseln, verbunden durch Dämme und Brücken. Die Region, bekannt für ihre Sandstrände, Dünen und Fischerdörfer, ist ein beliebtes Urlaubsziel für Strandliebhaber und Wassersportler und berühmt für ihre hochwertige Austern- und Muschelzucht. Der Oosterschelde-Staudamm, Teil des Delta-Werks, schützt das Land vor Überschwemmungen und zeugt von Zeelands enger Verbindung zum Meer.

Nordbrabant, im Niederländischen oft einfach als "Brabant" bezeichnet, ist eine Provinz im Süden der Niederlande. Historisch gesehen hat sie eine reiche Kultur und teilt viele Traditionen mit dem benachbarten Belgien. Die Hauptstadt 's-Hertogenbosch, oft Den Bosch genannt, ist bekannt für ihre beeindruckende Kathedrale und das traditionelle Gebäck "Bossche Bol". Eindhoven, als größte Stadt der Region, gilt als Technologie- und Designzentrum und beheimatet Unternehmen wie Philips. Nordbrabant zeichnet sich durch seine gastfreundlichen Bewohner, dichte Wälder, Heidelandschaften und historische Städte aus.

Limburg ist die südlichste Provinz der Niederlande und zeichnet sich durch ihre einzigartige hügelige Landschaft aus, die im Kontrast zum überwiegend flachen Charakter des restlichen Landes steht. Die Region ist bekannt für ihre malerischen Dörfer, Obstgärten und Weinberge. Die Hauptstadt Maastricht, eine der ältesten Städte des Landes, zieht mit seiner reichen Geschichte und als Geburtsort des Maastrichter Vertrags viele Besucher an. Kulinarisch ist die Region für den Limburger Käse und den traditionellen Obstkuchen, "vlaai", bekannt.

Der Osten: Flevoland, Gelderland und Overijssel

Flevoland, die jüngste Provinz der Niederlande, entstand durch Trockenlegung des IJsselmeeres im 20. Jahrhundert. Die Region, mit ihrer Hauptstadt Lelystad und der modernen Stadt Almere, zeigt den innovativen Umgang der Niederländer mit Landgewinnung und zeichnet sich durch moderne Architektur und ausgedehnte Landwirtschaftsflächen aus. Sehenswürdigkeiten sind der Nationalpark Nieuw Land und das UNESCO-Weltkulturerbe Schokland.

Die Provinz Gelderland zeichnet sich durch Wälder, Heidefelder und Flusstäler aus. Der Nationalpark De Hoge Veluwe beheimatet das Kröller-Müller Museum mit einer großen Van Gogh-Sammlung. Die Städte Arnhem und Nijmegen bieten reichlich Geschichte und Kultur, wobei Nijmegen als älteste Stadt des Landes gilt. Arnhem ist für das Freilichtmuseum und die Schlacht von Arnheim bekannt.

Overijssel, im Nordosten der Niederlande, ist für seine vielseitige Natur mit Flüssen, Seen und dem charakteristischen IJssel-Flusstal bekannt. Historische Städte wie Zwolle und Deventer zeigen prächtige mittelalterliche Architektur, während Enschede als Zentrum von Kultur und Innovation gilt. Die Naturhighlights umfassen das grüne Salland und den Nationalpark Weerribben-Wieden, eines der wichtigsten Feuchtgebiete Europas.

Der Norden: Drenthe, Groningen und Friesland

Drenthe, im Nordosten der Niederlande gelegen, ist eine Provinz, die für ihre Ruhe, Natur und prähistorischen Hinterlassenschaften bekannt ist. Das markanteste Merkmal Drenthes sind die "Hunebedden", uralte Megalithstrukturen, die von den ersten Bewohnern der Region errichtet wurden. Die Provinz bietet ausgedehnte Heideflächen, Wälder und Sumpfgebiete, ideal für Wanderungen und Radtouren. Die Landschaft Drenthes ist geprägt durch ausgedehnte Heidefelder, Wälder und Moore, die ideale Bedingungen für Wanderer und Radfahrer bieten. Der Nationalpark Dwingelderveld ist ein Highlight für Naturfreunde und zeigt die einzigartige Heidelandschaft der Region.

Groningen, im Norden der Niederlande gelegen, ist sowohl eine Provinz als auch der Name ihrer pulsierenden Hauptstadt. Die Region ist bekannt für ihre weiten Landschaften, charmanten Dörfer und die dynamische und jugendliche Atmosphäre der gleichnamigen Stadt. Historische Bauernhäuser, alte Windmühlen und charakteristische Terpen prägen die Landschaft der Provinz. Die Wattenmeer-Küste, ein UNESCO-Weltkulturerbe, ist ein Paradies für Vogelbeobachter und Naturliebhaber. Während die Hauptstadt den urbanen Puls der Provinz darstellt, bieten die umliegenden ländlichen Gegenden eine friedliche Rückzugsmöglichkeit und zeigen die traditionelle Seite der niederländischen Kultur und Landschaft.

Friesland ist eine Provinz mit einer starken eigenen Identität, geprägt durch ihre eigene Sprache, das Friesische, und eine reiche maritime Geschichte. Die Landschaft ist durchzogen von Seen, Kanälen und dem beeindruckenden Wattenmeer, welches UNESCO-Weltkulturerbe ist. Friesland ist berühmt für seine Elf-Städte-Tour, eine traditionelle Eisschnelllauf-Veranstaltung über gefrorene Kanäle und Seen. Die Provinzhauptstadt Leeuwarden, die 2018 Europäische Kulturhauptstadt war, bietet eine Mischung aus historischen Gebäuden und moderner Kultur.

Nützliches Wissen rund um die Niederlande

Fahrradfahren in den Niederlanden

In Holland gibt es mehr Fahrräder als Einwohner. Mehr muss man zu der Fahrradliebe unserer Nachbarn eigentlich nicht sagen. Und so Unrecht haben sie ja nicht, das Fahrrad ist ein schnelles und günstiges Fortbewegungsmittel, das die Umwelt schont und den Körper auf Trab hält. Nebenbei lässt es sich auch im Urlaub gut dafür nutzen, die Gegend zu erkunden und die Natur zu genießen. Und seien wir mal ehrlich: Es gehört im Holland-Urlaub auch irgendwie einfach dazu. Niederländischen Straßen sind darauf ausgerichtet und erleichtern so das Fahrradfahren, selbst in der Großstadt. Und dass das Land so unglaublich flach ist, mag vielleicht auch die etwas weniger Durchtrainierten ansprechen.

Trotzdem gibt es beim Fahrradfahren in Holland auch einige Besonderheiten, auf die Sie in jedem Fall achten müssen. Achten Sie darauf in der Stadt hintereinanderzufahren, damit schnellere Verkehrsteilnehmer Sie überholen können und fahren Sie nicht auf den Bürgersteigen. Vor allem in Städten sollten Sie Ihr Fahrrad auch gut gegen Diebstahl sichern. Beachten Sie die Schilder, um sicher an Ihr Ziel zu gelangen, am besten planen Sie Ihre Route vorher ausführlich. Im ganzen Land werden Sie kleine, blaue Schilder finden, auf denen Fietspad steht. Diese Wege sind ausgewiesene Fahrradwege und daher gut befahrbar.

Auch in den Niederlanden gilt, dass beim Abbiegen die Hand ausgestreckt werden muss und Vorfahrtregeln beachtet werden müssen. In der Regel gilt wie auch in Deutschland rechts vor links, dabei haben Hauptstraßen in der Regel Vorfahrt. Weiße Dreiecke auf dem Asphalt, auch Haizähne genannt, zeigen die Vorfahrt an. Radfahrer werden in den Niederlanden als vollständige Verkehrsteilnehmer wahrgenommen und auch so behandelt. Es besteht keine Helmpflicht in den Niederlanden und Sie werden kaum Radfahrer mit Helm finden. Falls Sie sich spontan entscheiden möchten oder einfach nicht die Möglichkeit haben Ihr eigenes Fahrrad mitzubringen, gibt es im ganzen Land viele Fahrradverleihe, bei denen Sie ein Fahrrad ausleihen können.

Spezialitäten und Leibgerichte

Auch kulinarisch ist bei unseren Nachbarn für jeden etwas dabei! Ob der berühmte holländische Käse oder die süßen Stroopwafels, Leckermäuler kommen hier ganz auf ihre Kosten. Für die Stroopwafel haben wir hier noch einen ganz besonderen Geheimtipp: die Waffel einfach vor dem Verzehr auf eine Tasse mit heißem Tee oder Kaffee legen und ein bisschen warten. Dann verflüssigt sich der Karamellkern und wird richtig schön cremig. Für die, die es etwas deftiger mögen, gibt es die beliebten Kroket, ein frittierter Snack mit einer Fleisch-Ragout Füllung. Als kleine Bällchen wird dieses Leibgericht der Niederländer auch Bitterballen genannt.

Andere Spezialitäten wie Frikandel, das einer länglichen Frikadelle ähnelt oder auch Poffertjes sieht man mittlerweile auch hier auf Jahrmärkten oder ähnlichen. In Holland werden die Poffertjes allerdings fast ausschließlich im „Orginal“ angeboten – das heißt mit heißer Butter und Puderzucker. Auch Vla gibt es mittlerweile in deutschen Supermärkten, wobei in den Niederlanden selbstverständlich immer noch mehr Geschmacksvariationen der Pudding-Variante angeboten werden.

Sollten Sie im Winter in die Niederlande verreisen, sollten Sie unbedigt die „Kruidnoten“ probieren. Die kleinen Kekse mit Spekulatius-Geschmack gibt es pur oder mit Schokolade überzogen und sind in jedem Fall ein Genuss. Etwas weniger bekannt ist bisher das Fast-Food-Gericht „Kapsalon". Erfunden in Rotterdam, gibt es dieses Gericht mittlerweile landesweit in fast jeder Dönerbude. Dabei wird Dönerfleisch mit Pommes noch zusätzlich mit Käse überbacken und mit Salat und Saucen serviert. Ein deftiges Power-Up für die Fahrradtour!

Die Niederländische Sprache

Die Amtssprache in den Niederlanden ist Niederländisch, wobei in der Provinz Friesland auch noch Westfriesisch gesprochen wird. Hört man genau hin, so mag einem das ein oder andere Wort doch irgendwie bekannt vorkommen (vor allem, wenn man des Plattdeutschen mächtig ist). Auch mit Englisch klappt die Verständigung oft reibungslos und wenn mal nicht, haben wir Ihnen hier ein paar der wichtigsten Ausdrücke zusammengefasst:

Guten Tag! - Goedendag!
Danke. – Bedankt.
Können Sie mir helfen? – Kunt u me helpen?
Sprechen Sie deutsch oder englisch? – Spreekt u Duits of Engels?
Wo ist…? – Waar is…?

Bargeld

Die Währung in Holland ist der Euro, trotzdem gibt es in unserem Nachbarland einige wesentliche Unterschiede. Im Gegensatz zu Deutschland wird in den Niederlanden kaum noch mit Bargeld gezahlt, auch viele Einrichtungen wie Museen oder auch öffentliche Transportmittel akzeptieren ausschließlich Kartenzahlung. Sie sollten sich also vorher vergewissern, dass sie eine funktionierende Debit- oder/und Kreditkarte zu Verfügung haben, wenn Sie Ihren Urlaub stressfrei genießen möchten.

Wählen Sie unter 6.028 Ferienhäusern

Häufige Fragen zu Holland

Giethoorn in der Provinz Overijssel wird oft als das Venedig Hollands oder sogar „das Venedig des Nordens“ bezeichnet, da der Ort hauptsächlich autofrei ist und der Verkehr zu Wasser über die vielen Grachten des Dorfes läuft. Es befindet sich am Rande des Naturschutzgebietes „De Wieden“ und ist definitiv einen Besuch wert.

Vor allem die Inseln mit ihren breiten Sandstränden sind sehr beliebt und oft wunderschön gelegen. Dabei ist Texel noch immer der Klassiker, aber auch die Strände auf Ameland oder Terschelling lassen Nordsee-Träume wahr werden. Auf Schiermonnikog können Sie sogar einen der breitesten Strände Europas genießen. Auf dem Festland können im Westen Bergen aan Zee und Egmond aan Zee begeistern. Von Amsterdam gut zu erreichen ist der nächste Traumstrand in Zandvoort, der rund neun Kilometer Sand zu bieten hat. Sollten Sie eher in Den Haag unterwegs sein, lohnt sich ein Trip nach Scheveningen.

Die berühmten holländischen Tulpen blühen zwischen Ende März und Mitte Mai, in der Zeit öffnet auch der Keukenhof, wo Sie die bunten Frühlingsblüher in all ihrer Pracht bestaunen können.

Das Königshaus der Niederländer trägt den Namen Oranien-Nassau, was auf Niederländisch Oranje-Nassau geschrieben wird. Von da wurde das Wort „Oranje“ abgeleitet, was zu Deutsch selbstverständlich nur eines bedeuten kann – Orange.

Holland wird häufig umgangssprachlich (nicht nur in Deutschland) für unser Nachbarland benutzt, obwohl es korrekterweise die Niederlande sein müsste. Holland bezeichnet eigentlich nur die beiden Provinzen im Westen der Niederlande, Nord-Holland und Süd-Holland. Auf Grund der Kürze, nutzen allerdings viele Sprache „Holland“ als Synonym.

Gebietsbewertungen

7 Erwachsene 0 Kinder 2 Haustiere 7 Übernachtungen 2024 März
Toller Strand, Viele Tiere zu sehen, auch auf den Feldern( Reiher. Kraniche etc.)
Callantsoog
10 Erwachsene 0 Kinder 1 Haustier 7 Übernachtungen 2023 Dezember
Nicht weit zum wunderschönen Strand. Ruhige Gegend.
Callantsoog
1 Erwachsener 3 Kinder 0 Haustiere 8 Übernachtungen 2023 September
Das Waldstück in dem das kleine Feriendorf aufgebaut ist, ist einfach super.
Vledder
2 Erwachsene 0 Kinder 1 Haustier 7 Übernachtungen 2023 September
Super Zugang zum Strand nur wenige Meter
Callantsoog
12 Erwachsene 0 Kinder 0 Haustiere 7 Übernachtungen 2023 September
Wir waren schon des Öfteren in der Gegend. Das Fahrradfahren in den Dünen ist immer wieder schön und die Strandspaziergänge sind sehr erholsam.
Noordwijk

Reiseblog

  • Zeeland - Urlaub auf den malerischen Inseln Südhollands

    Im Südwesten der Niederlande, an der Grenze zu Belgien, liegt Zeeland. Die landschaftlich reizvolle Inselgruppe ist ein beliebtes Reiseziel für Leute, die im Urlaub Ruhe suchen und gerne in der Natur aktiv sind. Familien mit Kindern, Alleinreisende und Paare verbringen hier gerne entspannte Ferien.
    Sonnenuntergang in Zeeland
  • Die Hansestädte in den Niederlanden und was sie ausmacht

    Wer einen ruhigen Urlaub am Wasser verbringen möchte und sich gleichzeitig die eine oder andere schöne Stadt anschauen möchte, trifft mit dem Besuch von Hansestädten in den Niederlanden eine gute Wahl. In den folgenden Hansestädten der Niederlande trifft Erlebnisurlaub auf Entschleunigung.
    Panorama der historischen Hansedtadt Deventer